Sie sind hier:

Allgemeine Informationen

  • Bitte beachten Sie beim Transport Ihres Kühlgerätes, dass das Gerät nach dem Transport mind. 12 Stunden am Aufstellungsort stehen soll ohne an das Stromnetz angeschlossen zu werden.
  • Abtau-Automatik: Taut den Kühlschrank in regelmäßigen Abständen selbständig ab und fängt das Tauwasser in einem Behälter an der Rückseite des Gerätes, wo es verdunstet.
  • FCKW: Fluorchlorkohlenwasserstoff, wurde früher als Kältemittel und im Isolierschaum verwendet.
  • FKW: Fluorkohlenwasserstoff, zugelassenes Kältemittel, ersetzt in manchen Geräten -> FCKW
  • Flachscharnier: Ermöglicht die direkte Montage des Türblattes auf dem Kühlgerät, Öffnungswinkel ca. 115°
  • Gefriervermögen: Die Menge, die ein Gefriergerät in 24 Stunden gefrieren kann.
  • Kaltlagerfach: Fach zur Lagerung bei niedrigeren Temperaturen - ca. + 3C° & 0C°
  • Kellerfach od. -kühlzone: Fach zur Lagerung bei Temp. von ca.+ 5C° bis + 15C°
  • Klimaklasse: Gibt an innerhalb welcher Umgebungstmperaturen das Gerät ordnungsgem. arbeiten soll;
    N = +16C° bis +32C°. SN = +10C° bis 32C°. ST = +18C° bis +38C°. T = +18C° bis + 43C°.
  • Economic-System, auch Öko-Line, Öko-Super-Isolierung: Durch eine stärkere Isolierung des Gerätes wird der Energieverbrauch gesenkt und bei Stromausfall die Lagerzeit verlängert.
  • Frischkühlbereich, auch Biofresh, Biofrost: 0C° - Frischhaltezone, die Lebensmittel sind länger haltbar, der biologische Alterungsprozess wird verlangsamt.
  • Frost-free Technologie, auch NO-Frost: Die auf unter -18C° temperierte kalte Luft wird durch Ventilation in den Gefrierraum geleitet. Dabei wird der Luft Feuchtigkeit entzogen, die als Tauwasser außerhalb des Gerätes verdunstet. Dadurch bildet sich kein Reif auf Lebensmitteln und im Inneren.
  • Gefriertablett: Zum stückweisen Einfrieren von Kleingkeiten (Beeren, Pilzen...).
  • Memory-Control, Memory-Taste: Auf Knopfdruck kann die höchste, durch einen Störfall erreichte, Temperatur im Gefrierteil abgefragt werden.
  • Quick Defrost: Sehr schneller und müheloser Abtauvorgang. Durch Umkehren des Kältekreislaufes wird Wärme in das Innere des Gerätes gebracht.
  • Schleppscharnier: Scharnier an Möbeltüren. Dadurch wird ein gleichzeitiges Schließen und Öffnen von Gerätetür und Möbeltür ermöglicht.
  • Sternekennzeichnung: 1-Stern-Fach = ca. -6C° oder auch kälter. 2-Stern-Fach = ca.-12C° oder auch kälter. 3-Stern-Fach = Tiefkühllagerfach mit -18C° oder kälter. 4-Stern-Fach = Tiefkühllagerfach mit -18C° und kälter und einem Mindestgefriervermögen.
  • Super-Gefriereinrichtung, Super-Gefriertaste: Kann 24 Stunden bevor neues Gefriergut eingelagert wird aktiviert werden. Verhindert, dass es zum unerwünschten Kälteentzug bei allem Teifgefrorenen kommt.
  • Tonwarner: Steigt die Temperatur im Kühl- od. Gefrierteil in unzulässigem Maß an, ertönt ein akustisches Signal.
  • Temperatur: Die richtige Temperatur in einem Kühlgerät sollte 4 °C nicht übersteigen, da die Lebensmittel sonst - bei höheren Temperaturen - wesentlich kürzer haltbar sind und rascher verderben. In einem Gefriergerät muss die Lagertemperatur für bereits gefrorene Ware mindestens -18 °C betragen. Für beide Geräte ist ein Thermometer sehr empfehlenswert.
  • Energielabel: Der Strom, den ein Gerät für seinen gesamten Nutzinhalt innerhalb eines Jahres verbraucht. Da dies sehr unübersichtlich ist, wird die Energieeffizienz in Klassen unterteilt. Diese werden mit den Buchstaben A bis G bezeichnet, wobei A (bzw. A+ und A++) der beste und G der schlechteste Wert ist.
    Gute Kühl- und Gefriergeräte (ab 130 Liter Nutzinhalt) haben einen Stromverbrauch von ca. 0,5 kWh je 100 Liter Nutzinhalt in 24 Stunden. Bei Energiespargeräte sollte dieser Wert zwischen 0,2 und 0,35 kWh Strom liegen. Kühl- und Gefriergeräte mit weniger als 130 Liter Nutzinhalt sollten nicht mehr als 0,9 kWh je 100 Liter Nutzinhalt in 24 Stunden verbrauchen.
  • Bitte beachten Sie die Aufstellungshinweise der Bedienungsanleitung und vergewissern Sie sich, dass die Transportsicherung VOR der ersten Inbetriebnahme entfernt wurden!
  • Überlaufschutz: Sicherheitseinrichtung, die verhindert,dass Wasser aus der Maschine rinnt.
  • Wasser PLUS: Für Wäsche, die mit viel Wasser gewaschen und sehr gründlich gespült werden soll, wird mehr Wasser zugeleitet.
  • Mehrfach-Wasserschutz: Einrichtung, die Wasserschäden verhindern soll. Zulaufschlauch 7-fach druckgesichert, Bullauge electr.verriegelt.
  • Unwuchterkennung, - kontrollsystem: Das Gerät erkennt, dass Wäsche in der Trommel ungleichmäßig verteilt ist und beginnt den Schleudervorgang erneut oder bricht diesen ab.
  • Handwaschprogramm: Für 30 C° Wäsche mit schonendem Waschrhythmus. Siehe auch ->Woll-Pendel-Programm.
  • Wolle-Pendel-Programm: Die Waschtrommel pendelt die Wolle und empfindliche Wäsche sanft hin und her.
  • Bio-Enzymphase, auch Bio-Phase, Bio-Step: Waschmittel enthalten spezielle biologische Stoffe ( Enzyme ), die aktiviert werden und so gegen Kaffee, Tee, Blut-, Stärke- und Eiweißflecken wirken.
  • Direkt-Einspül-System: Wasser und Waschmittel werden direkt von oben zur Wäsche gespült. Der Waschprozess beginnt sofort.
  • Energiespartaste: Bei geringerer Temperatur (ca.60 C° ) und verlängerter Waschzeit wird das fast gleiche Waschergebnis wie bei hohen Temperaturen ( 90C°) erzielt.
  • Entwässerungsgrad: Der Entwässerungsgrad gibt an, wieviel Wasser sich nach dem Schleudern noch in der Wäsche befindet. Beträgt der Entwässerungsgrad 100%, bedeutet das,dass in 1 kg Wäsche ( Trockengewicht ) nach dem Schleudern noch 1kg Wasser geblieben ist.
  • Flusensieb: Ein Sieb fängt kleinste Gewebefasern auf, die sich während des Waschens von der Wäsche lösen.
  • Fremdkörperfalle, auch Fremdkörperlabyrinth: Zusätzlich zum -> Flusensieb, spezieller Filter für größere Teile, die sich von der Wäsche lösen,oder sich in Taschen befunden haben ( Knöpfe oder Münzen ).
  • Intervallschleudern, Interswing oder Vario-Schleudern: Auflockerungspausen zwischen den einzelnen Schleudervorgängen. Die Wäsche kommt locker und beinahe knitterfrei aus der Maschine.
  • Laugenabkühlung: Vor dem Abpumpen wird dem mit Waschmittel vermischten heißen Wasser ( Lauge ) kaltes Wasser beigemischt und auf rund 60 C° abgekühlt. Das schont Wäsche und Rohrleitungen.
  • Mengenautomatik, auch AMS: Gerät erkennt, wieviel und welche Art Wäsche sich in der Trommel befindet und regelt die Zufuhr von Wasser und Waschmittel selbständig.
  • Spülautomatik: Regelt die Wassermenge entsprechend der Beladung.
  • Vollwasserschutz, -stop: Vollwasserschutz für Zulaufschlauch und Gerät ( mit Bodenwanne )
  • Schleudertouren: Es werden bereits Waschmaschinen mit 1.600 Schleudertouren und mehr angeboten. Ähnlich wie der Stromverbrauch werden auch die Schleudertouren klassifiziert (Schleuderwirkung) - hier gilt allerdings: desto mehr Umdrehungen desto besser (Klassifizierung von A++/A+/A bis G). Ob diese Klassifizierung sinnvoll ist oder nicht bleibt unklar. Offensichtlich ist allerdings, dass Wäsche, die mit 1.600 Touren und mehr geschleudert wird, sehr stark knittert. Es ist allerdings zu Erwarten, dass die Schleudertouren auch in Zukunft steigen werden, da die Gerätehersteller bei jeder Klassifizierung die Bestnote A erreichen wollen.
  • Energielabel: Hier wird der Stromverbrauch eines Gerätes angegeben. Der Stromverbrauch (= Energieeffizienz) wird in Klassen unterteilt. Diese werden mit den Buchstaben A bis G bezeichnet, wobei A (bzw. A+ und A++) der beste und G der schlechteste Wert ist.
    Der durchschnittliche Stromverbrauch für eine Waschmaschinenfüllung (5kg) ohne Vorwäsche beträgt bei 60°C 1,0 bis 1,5 kWh, bei 95°C 1,8 bis 2,4 kWh.
  • Besteckschublade: Zum einzelnen Einschlichten des Bestecks und für hygienischere Reinigung.
  • Durchlauferhitzer: Keine offenliegende Heizspirale, mehr Innenraum, hitzeempfindliches Geschirr kann im Oberkorb gespült werden.
  • Maßgedeck: Maßeinheit für die Geschirrspülerfüllung - 1 Suppenteller, 1 Essteller, 1 Dessertteller, 1 Kaffeetasse mit Untertasse, 1 1/4 L Glas, 1 Suppenlöffel, 1 Messer, 1 Gabel, 1 Teelöffel, 1 Dessertgabel.
  • Microfiltersystem: Selbstreinigendes Filtersystem, hält das Reinigungswasser sauber.
  • Nachfüllanzeigen: Signalisiert,wenn Salz oder Klarspüler nachzufüllen ist.
  • Multizonen-Spülsystem, auch Oberkorb- oder Unterkorbspülen: Je nach Verschmutzungsgrad und Geschirrmenge werden Unter- und Oberkorb einzeln gespült.
  • Aus- oder Überlaufschutz: Leckwassersensor in der Bodenwanne.
  • Regeneriertechnik: Wasser- & Salzverbrauch entsprechen dem Härtegrad des Wassers.
  • Siebkontrolle: Zeigt an, wenn das Sieb zu reinigen ist.
  • Thermodry, auch Turbothermic plus: Gebläseunterstütztes Trocknungssystem ohne Zusatzheizung.
  • Vollintegrierbar: Einbaugerät ist von außen nicht zu sehen.
  • Vollwasserschutz: Schutz vor Wasserschäden, gesicherter Zulaufschlauch, Sensor in der Bodenwanne.
  • Energielabel: Das Energielabel bietet eine Vergleichsmöglichkeit unter Berücksichtigung des Stromverbrauchs und des Reinigungsergebnisses. Ausgezeichnete Geräte werden mit einer Energieeffizienzklasse A++, A+ oder A versehen. Bei schlechten Geräten, zum Vergleich, liegt die Energieeffizienzklasse bereits bei G.
  • ActivEmail, auch CleanEmail, EcoEmail oder GlanzEmail: Besonders glatte, kratzfeste und pflegeleichte Emailoberfläche im Backofen widerständig gegen hohe Temperaturen, verhindert das Einbrennen von Backgut.
  • Ankochautomatik oder Ankochelectronic: Schnelles Ankochen mit hoher Leistung und automatisches Zurückschalten auf die gewählte Fortkochstufe.
  • Backblechauszug, auch Teleskopauszug: Vollauszug für Backbleche, auf leichtgängigen Schienen.
  • Backrohrschnellaufheizung, auch Booster: Alle drei Heizelemente ( Heißluft, Ober- und Unterhitze ) sind aktiv, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist, danach folgt die gewählte Heizart.
  • Bratautomatik: Die Programmnummer und das Gewicht des Bratens sind einzugeben. Alles andere erledigt der Backofen automatisch.
  • Bräterzone: Ovale Kochzone am Ceranfeld, meistens zuschaltbar, die für große Pfannen ( = Bräter ), speziell für ovale Fischpfannen gedacht ist.
  • Cool-Door: Das Sichtfenster des Backofens bleibt auch während des Backvorganges kühl.
  • Electron. Temperaturregelung: Hält die eingestellte Backofentemperatur auf ca. +/- 1C° genau.
  • Induktion: Erwärmung an der Kochstelle durch Magnetfeld-Kontakt zwischen Kochtelle und Kochtopf.
  • Pure-Halogenkochzone: Glaskeramik-Kochfeld mit Halogenlichtsteuerung, reagiert sehr schnell auf Ein- und Ausschaltvorgang.
  • Quar(t)z - Grill: Quarz-Röhren mit hohem Wirkungsgrad.
  • Radialgebläse, Wrasenkühlsystem: Liegendes Gebläse, zur Gehäusekühlung gehörend.
  • Restwärmeanzeige: Zeigt an, welche Kochzone noch heiß ist. Restwärme zum Warmhalten von Speisen.
  • Backrohrheizung (Heißluft oder Ober- und Unterhitze?): Grundsätzlich kann man sagen, dass es egal ist, ob man Speisen mit Heißluft oder Ober- und Unterhitze zubereitet. Der einzige Vorteil der Heißluft ist, dass man gleichzeitig auf mehreren Blechen backen kann. Unbedingt beachten muss man hierbei aber, dass man bei Heißluft die Temperatur gegenüber der Ober- und Unterhitze um 20 % niedriger einstellen muss. Das ist sehr wichtig, da sich die Temperaturangabe bei den meisten Rezepten an eine Ober- bzw. Unterhitze richtet.
  • 3D-Heißluft, 3D-System: Die Wärme im Backofen wird besonders gleichmäßig verteilt. Homogene Mikrowellenerteilung durch Reflektoren.
  • Energielabel: Hier wird der Stromverbrauch angegeben. In einem Haushalt mit drei Personen, zum Beispiel, liegt der Stromverbrauch für das Kochen bei 600 bis 1000 kWh pro Jahr. Hier ist es einerseits wichtig beim Kaufen auf ein stromsparendes Gerät (Energieeffizienzklasse A++/A+/A) zu achten, andererseits kann der Stromverbrauch aber auch im Alltag eingespart werden: durch zum Beispiel das Kochen mit Deckel, durch die Verwendung von wenig Wasser zum Garen oder durch das Nutzen der Nachwärme bei Kochstellen und Backrohr, usw...

Bei Neukauf eines Gerätes ist die Entsorgung des gleichartigen Altgerätes kostenlos. Kosten für Abholung des Altgerätes werden gesondert verrechnet.

Mehr Information hierzu finden Sie unter der Rubrik Zustellung.

Wir sind auch nach Ihrem Einkauf bemüht die Zufriedenheit und die Freude an Ihrem Gerät für Sie zu sichern, deshalb haben wir unsere Garantie- und Serviceabwicklung direkt mit der Industrie oder deren Vertragswerkstätten für Sie eingerichtet. Sollten Sie eine Servcestellenadresse oder Rufnummer benötigen, schlagen Sie bitte einfach unter der Rubrik "Service" auf dieser Homepage nach und wählen Sie die Marke Ihres Gerätes - oder rufen Sie uns einfach an unter 0316/6055-505 für die Steiermark und für das Burgenland, oder 04242/44 8 66 für Kärnten - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Die in allen Rubriken und Auflistungen unserer Homepage angeführten Preise sind inkl. 20% MWSt., gelten pro Stück bei Barzahlung oder Zahlung mittles Bankomatkarte/Kreditkarte und Selbstmitnahme. Genaue Verfügbarkeitsauskünfte erhalten Sie über unsere Hotline: 0316-6055-555

Bei Produkten, die mit "Gaschler-Preis" ausgewiesen sind, wird im Internet keine exakte Preisaussage getroffen. Sollten Sie sich dennoch für den Preis einer unserer "Gaschler Preis" - Produkte interessieren, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Sie haben die Möglichkeit Produkte aus unserem Sortiment online zu reservieren, vorort in der gewünschten Filiale abzuholen und zu bezahlen. So funktioniert es:

  • Wunschartikel auswählen
  • Verfügbarkeit in Ihrer Filiale prüfen
  • Reservieren
  • Artikel in Ihrer Filiale abholen und bezahlen

Um einen Artikel reservieren zu können, müssen Sie sich auf unserer Webseite registrieren.
Reservierungen nur in Haushaltsmengen: Der Warenkorb ist auf maximal drei unterschiedliche Produkte aus der selben Filiale beschränkt. Wünschen Sie eine größere Menge unserer Produkte zu reservieren, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit auch online bei uns einzukaufen! Hierbei bieten wir Ihnen ein ausgewähltes Sortiment unserer Produkte an, die Sie einfach über den Bestellknopf mit dem Titel "Bestellen" online erwerben können. Es stehen Ihnen folgende Zahlungsmittel zur Verfügung:

Visa MasterCard Diners Club MaestroSOFORT Überweisung

 

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Versand und Zusatzleistungen.